Aktuell

  • Ergebnisse Sommer Synode 2019

    Kirchenrat wieder komplett

     

    Die Synode der evangelisch-reformierten Landeskirche beider Appenzell hat am 25. Juni im ehrwürdigen Grossratssaal in Appenzell getagt.

     

    Regula Ammann, Herisau wurde ohne Gegenstimme in den Kirchenrat gewählt. Damit ist das fünfköpfige Gremium wieder komplett.

     

    Als Vertretung des Pfarrkonvents in die Projektkommission haben die Synodalen ebenfalls ohne Gegenstimme Pfarrerin Irina Bossart, Stein gewählt.

     

    Rolf Fischer aus Herisau wurde mit demselben Glanzresultat als Delegierter der Landeskirche in die Geschäftsprüfungskommission der Pensionskasse PERKOS gewählt.

     

    Pfarrerin Annette Spitzenberg, Kirchgemeinde Reute-Oberegg nimmt Einsitz in die Redaktionskommission des Kirchenblatts Magnet.

     

    Die Sachgeschäfte handelte die Synode ebenfalls ohne grosse Diskussionen ab. Sie genehmigte die Jahresrechnung 2018 und den Finanzausgleich 2019.

     

    Mit der Genehmigung des Reglements Finanzausgleich hat die Synode einen Widerspruch zwischen dem Reglement Finanzordnung und dem Reglement Finanzausgleich aufgelöst. 

     

    Die Synode hat nach kurzer Diskussion auch das Projekt der Kirchgemeinden Herisau, Schönengrund, Schwellbrunn und Waldstatt für einen Bezug aus dem Projektfonds genehmigt. Die vier Kirchgemeinden machen sich auf den Weg und wollen eine engere Zusammenarbeit prüfen.

     

    Für das Büro der Synode
    Kirchenratsschreiberin Jacqueline Bruderer

     

    Weiterlesen...
  • Stelleninserat Ökumenische Mittelschulseelsorge (20%)

    Die Evangelisch-reformierte Landeskirche beider Appenzell und der Verband der römisch-katholischen Kirchgemeinden des Kantons Appenzell Ausserrhoden suchen auf den 1. November 2019 oder nach Vereinbarung eine Theologin oder einen Theologen für die

     

    Ökumenische Mittelschulseelsorge (20%)
    an der Kantonsschule Trogen KST

     

    Weiterlesen...
  • Aus- und Weiterbildungsprogramm 2020

    Die richtigen Kompetenzen für künftige Herausforderungen

     

    Weiterbildungen gehören zum Berufsleben dazu. Rasch verändernde Anforderungen verlangen nach neuen Kompetenzen. Ob jemand seine Weiterbildung eher kurzfristig oder vorausschauend plant, hängt von seinen persönlichen Bedürfnissen ab. So oder so lohnt es sich aber, die langfristige Perspektive im Blick zu haben. Denn im Pfarramt und in der Kirche wird es zunehmend Spezialisierungen geben. Bereits heute gehören interdisziplinäre Teamfähigkeit, Alltagsorganisation und Selbstmanagement zu wichtigen Kompetenzen. Je länger je mehr müssen Pfarrpersonen unkonventionelle Ideen entwickeln und erfassen können, was eine neue Kirche braucht. Im eben erschienenen Kursprogramm von Bildungkirche 2020 stehen über 100 Kursangebote bereit, die Pfarrerinnen, Sozialdiakone, Behördenmitglieder und weitere kirchliche Mitarbeitende für künftige Anforderungen zu rüsten. Und: Weiterbildungen sind auch immer eine gute Gelegenheit, sich mit Kolleginnen und Kollegen zu vernetzen, für den Berufsalltag und den persönlichen Wegfrische Energie zu tanken und aufs Neue inspiriert zu werden. Interessierte finden das Kursangebot unter www.bildungkirche.ch.Aus-

    Weiterlesen...
  • Jahresbericht 2018

    Erste digitale Version

    Der Jahresbericht 2018 des Kirchenrats und der Landeskirche wird erstmals ausschliesslich in der digitalen Version publiziert. Sie sind herzlich eingeladen, darin zu blättern geschaeftsbericht.ref-arai.ch.

     

     

    Weiterlesen...
  • MAGNET Online

    Zusätzlich zu unserem Kirchenblatt MAGNET erhalten Sie auf der Website magnet.jetzt täglich aktuelle Informationen zu den Themen Kirche, Leben & Glauben, Spiritualität, Gesellschaft, Kultur, Politik, Wirtschaft und Religionen.

    Weiterlesen...