Ergebnisse Sommer Synode 2019

  • Kirchenrat wieder komplett

     

    Die Synode der evangelisch-reformierten Landeskirche beider Appenzell hat am 25. Juni im ehrwürdigen Grossratssaal in Appenzell getagt.

     

    Die Synode hat den Jahresbericht 2018 genehmigt. Der Jahresbericht wurde erstmals in einer digitalen Version erstellt.

     

    Regula Ammann, Herisau wurde ohne Gegenstimme in den Kirchenrat gewählt. Damit ist das fünfköpfige Gremium wieder komplett.

     

    Als Vertretung des Pfarrkonvents in die Projektkommission haben die Synodalen ebenfalls ohne Gegenstimme Pfarrerin Irina Bossart, Stein gewählt.

     

    Rolf Fischer aus Herisau wurde mit demselben Glanzresultat als Delegierter der Landeskirche in die Geschäftsprüfungskommission der Pensionskasse PERKOS gewählt.

     

    Pfarrerin Annette Spitzenberg, Kirchgemeinde Reute-Oberegg nimmt Einsitz in die Redaktionskommission des Kirchenblatts Magnet.

     

    Die Sachgeschäfte handelte die Synode ebenfalls ohne grosse Diskussionen ab. Sie genehmigte die Jahresrechnung 2018 und den Finanzausgleich 2019.

     

    Mit der Genehmigung des Reglements Finanzausgleich hat die Synode einen Widerspruch zwischen dem Reglement Finanzordnung und dem Reglement Finanzausgleich aufgelöst. 

     

    Die Synode hat nach kurzer Diskussion auch das Projekt der Kirchgemeinden Herisau, Schönengrund, Schwellbrunn und Waldstatt für einen Bezug aus dem Projektfonds genehmigt. Die vier Kirchgemeinden machen sich auf den Weg und wollen eine engere Zusammenarbeit prüfen.

     

    Für das Büro der Synode
    Kirchenratsschreiberin Jacqueline Bruderer